(K)eine Gutenachtgeschichte



Parasiten, insbesondere Endoparasiten, sind ja immer ein wenig gruselig. Richtig gruselig (und interessant) ist ein Parasit, der sich in einen Wirt einnistest und dort ein Organ funktionell „ersetzt“. Der Isopoda Cymothoa exigua tut genau das. Die Assel parasitiert vorallem bei Fischen aus der Familie der Schnapper (Lutjanidae), die mit den Barschen verwandt sind. Die freischwimmenden Männchen suchen sich ein Opfer und haken sich im Maul am Zungengrund ein. Die Blutzufuhr zur Zunge wird gestoppt und aufgrund von Unterversorgung (Atrophierung) stirbt sie ab. Der Parasit nimmt nun ihren Platz ein und krallt sich seinen Teil bei zukünftigen Fischmahlzeiten. (K)eine Gutenachtgeschichte würde ich sagen.

Referenzen:

Brusca, Richard C., and Matthew R. Gilligan. „Tongue replacement in a marine fish (Lutjanus guttatus) by a parasitic isopod (Crustacea: Isopoda).“ Copeia 1983.3 (1983): 813-816.

Beitragsbild:

Cymothoa exigua übernimmt im Maul einer Marmorbrasse (Lithognathus mormyrus) die Funktion der Zunge von Marco Vinci – Eigenes Werk (2013). Cymothoa exigua parassita Lithognathus mormyrus.JPG. CC BY-SA 3.0


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s